Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Reisevereinbarungen im Sinne §§651a ff. BGB regeln die Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen und der GSA Chiletouristik GmbH (im Folgenden auch "Chiletouristik"“ genannt). Sollte Chiletouristik als Vermittler für andere Leistungsträger, z.B. für Reiseveranstalter oder Fluggesellschaften, auftreten, so gelten deren Reisevereinbarungen.

Fluganreise, Inlandsflüge, Airpässe: Flugleistungen sind von uns für Sie vermittelte Leistungen mit der Fluggesellschaft. Im Rahmen dieses Geschäftsbesorgungsvertrages haften wir für eine ordentliche Abwicklung, z.B. die Weitergabe aller relevanten Informationen wie Flugzeiten, Änderungen, die Reisepläne beeinträchtigen können. Ihr Vertragspartner der Flugreisen ist das Flugunternehmen selbst. Nach Reiseantritt müssen Sie für die Rückbestätigung spätestens 3 Tage vor Weiterreise sorgen und nehmen deshalb etwaige Änderungen direkt von der Fluggesellschaft zur Kenntnis. Wir haften jedoch nicht für Abhilfe, die eventuell durch solche Änderungen nötig werden könnte, z.B. bei nicht mehr realisierbaren Anschlussverbindungen. Preise, abweichende Stornobedingungen und sonstige Konditionen werden tagesaktuell mit Ihnen schriftlich oder mündlich vereinbart.

Von uns gebuchte Flüge gelten für die Daten wie von Ihnen gebucht und von uns bestätigt - bzw. wie sie im Flugticket erscheinen. Änderungsmöglichkeiten nur auf Anfrage. Die Standard-Stornogebühren für Flugtickets sind 50,- € vor und 200,- € pro Ticket nach Ausstellung. Bitte beachten Sie, dass viele Tarife sofortige Ausstellung/Bezahlung nach Reservierung verlangen. Die Regelung für das erlaubte Freigepäck im Flugzeug ist abhängig von der Fluggesellschaft, der Buchungsklasse und der Strecke. Informationsquellen sind das Reisebüro und die Webseiten der Fluggesellschaft.

Der Umfang unserer vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Ausschreibung und aus der Reisebestätigung. Wir behalten uns vor, den im Reisevertrag vereinbarten Preis im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse entsprechend wie folgt zu ändern. Erhöhen sich die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten, so kann der Reisepreis nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöht werden: a.) Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung kann der Erhöhungsbetrag verlangt werden. b) In anderen Fällen werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz kann vom Reisenden verlangt werden. Werden die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Abgaben wie Hafen- oder Flughafengebühren gegenüber dem Reiseveranstalter erhöht, so kann der Reisepreis um den entsprechenden, anteiligen Betrag heraufgesetzt werden. Bei einer Änderung der Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages kann der Reisepreis in dem Umfange erhöht werden, in dem sich die Reise dadurch für den Reiseveranstalter verteuert hat. Eine Erhöhung ist nur zulässig, sofern zwischen Vertragsschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsschluss noch nicht eingetreten und bei Vertragsschluss für den Reiseveranstalter nicht vorhersehbar waren. Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises hat der Reiseveranstalter den Reisenden unverzüglich zu informieren. Preiserhöhungen ab dem 20. Tag vor Reiseantritt sind unwirksam. Bei Preiserhöhungen von mehr als 5 % ist der Reisende berechtigt ohne Gebühren vom Reisevertrag zurück zu treten. Alternativ kann der Reisende die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise verlangen, wenn der Reiseveranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten. Dieses Verlangen hat der Kunde unverzüglich nach der Mitteilung des Reiseveranstalters über die Preiserhöhung diesem gegenüber geltend zu machen.

Beratungs-, Buchungsgebühren werden für selbstveranstaltete Reisen im Sinne des Katalogs nicht berechnet.

Reisepreisabsicherung: Bei Reiseveranstaltungen (nicht z.B. bei Nur-Flug-Buchungen) ist Ihr Reisepreis gemäß § 651k(1)-(3) BGB gegen Konkursausfall und Zahlungsunfähigkeit des Veranstalters abgesichert. Zahlungen dürfen nur gegen Aushändigung des erforderlichen Sicherungsscheins erfolgen - ausgefertigt von der R+V.


Anmeldung

Schriftliche, mündliche oder telefonische Anmeldungen betrachten wir als verbindlich.


Zahlung

Zahlungen auf den Reisepreis dürfen vor Beendigung der Reise nur gegen Aushändigung des Sicherungsscheins nach § 651 k BGB gefordert werden oder erfolgen. Nach Vertragschluss wird gegen Aushändigung des Sicherungsscheins eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises zur Zahlung fällig. Die Restzahlung wird fällig, wenn feststeht, dass die Reise - wie gebucht - durchgeführt wird und die Reiseunterlagen entweder bei uns zur Abholung bereitliegen oder Ihnen verabredungsgemäß zugesandt werden..


Rücktritt durch den Kunden, Ersatzpersonen

Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung beim Reiseveranstalter. Es wird empfohlen den Rücktritt schriftlich zu erklären. Treten Sie vom Reisevertrag zurück oder treten Sie die Reise nicht an, so können wir Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und für unsere Aufwendungen verlangen. Bei der Berechnung sind gewöhnlich ersparte Aufwendungen und mögliche anderweitige Verwendung der Reiseleistungen zu berücksichtigen.

Bis zum Reisebeginn kann sich jeder angegebene Reiseteilnehmer durch einen Dritten ersetzen lassen, sofern Sie uns dies mitteilen. Wir können jedoch den Wechsel in der Person des Teilnehmers widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften bzw. behördliche Anordnungen entgegenstehen.

Sollten uns in Einzelfällen nicht höhere Kosten auf Grund von speziellen Vereinbarungen mit Leistungsträgern entstehen, können Sie die Reise bis zum 30. Tag vor Reiseantritt stornieren; wir berechnen dann 15 % des Reisepreises, mindestens 75,- € pro Person. Vom 29. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt: 20 %, 21. bis 11. Tag: 30 %, ab 10. Tag 50 %. Nach Reiseantritt (erste gebuchte Leistung) besteht kein Anspruch auf Erstattung. Bitte beachten Sie die besonderen Stornogebühren bei speziellen Programmen wie Kreuzfahrten, Explora-Hotels etc., Details dazu senden wir Ihnen bei Bedarf gerne zu.

Es bleibt Ihnen der Nachweis unbenommen, dass kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist, als die von uns geforderte Pauschale.


Beschränkung der Haftung

Die vertragliche Haftung des Reiseveranstalters für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, a) soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder b) soweit der Reiseveranstalter für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Die deliktische Haftung des Reiseveranstalters für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Diese Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Reisenden und Reise. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche im Zusammenhang mit Reisegepäck nach dem Montrealer Übereinkommen bleiben von der Beschränkung unberührt. Ein Schadenersatzanspruch gegen den Reiseveranstalter ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen als aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhender gesetzlicher Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadenersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist.


Versicherungen

Dringend empfehlen wir den Abschluss einer Rücktrittskosten- sowie Gepäck-, Kranken- und Unfallversicherung! Beratung und Buchung bei Chiletouristik.


Mitwirkungspflicht

Beanstandungen während der Reise sind unverzüglich der örtlichen Reiseleitung bzw., wenn nicht möglich, uns zu melden! Auch in Ihrem eigenen Interesse sind Sie verpflichtet, evtl. entstehende Schäden so gering wie möglich zu halten! Änderung der Katalogpreise vorbehalten. Keine Haftung bei Druck- und Rechenfehlern. Mit dem Erscheinen dieses Kataloges verlieren alle vorhergehenden Kataloge ihre Gültigkeit.

Stand: Dezember 2010.


Reiseveranstalter:

GSA Chiletouristik GmbH
Neue Kräme 29
60311 Frankfurt
Telefon: +49-69-233062
Telefax: +49-69-210297029
Email: info@chiletouristik.com
Gerichtsstand: Frankfurt am Main


Nach oben

 

 

GSA Chile Touristik GmbH

Neue Kräme 29, 60311 Frankfurt am Main

Telefon: 069-210 29 700 Telefax: 069-210 29 7029

Email: info@chiletouristik.com

Geschäftsführer: Jorge Schindler

Handelsregister AG Frankfurt am Main HRB 34623

USt-IDNr.: DE 811410716